Projekt


Über das Projekt

Einsamkeit ist ein ernstes Problem unter älteren Menschen in Europa. Eine halbe Million älterer Erwachsener allein in Großbritannien verbringen mindestens fünf oder sechs Tage pro Woche, ohne jemanden zu sehen oder mit jemanden zu sprechen (AGE UK 2016). Chronische Gefühle der Einsamkeit können Menschen in eine Spirale der sozialen Ausgrenzung hinabziehen. Ältere Menschen mit geringeren Lese- und Schreibkenntnissen sind besonders von sozialer Ausgrenzung bedroht, da die Teilhabe an der heutigen wissensbasierten Gesellschaft sehr stark auf der Fähigkeit zu lesen und zu schreiben basiert. Geschichtenerzählen kann ihnen helfen, ihrem Leben einen Sinn zu geben und sich mit ihrem sozialen Umfeld zu verbinden. Wir verwenden Geschichten ständig: um zu informieren, um mit anderen in Verbindung zu treten oder um unsere Gefühle zu teilen. Geschichten werden verwendet, um unsere Gedanken zu ordnen, Sinn und Zweck zu finden und ein Gefühl der Identität in dieser Welt zu schaffen.

Das Projekt 'Sharing Stories, Sharing Life' wurde entwickelt, um Freiwillige darin zu schulen, durch das Erzählen von Lebensgeschichten besser zu verstehen, was ältere Menschen bewegt. In diesem Training lernen die Freiwilligen, wertvolle Gespräche mit älteren Menschen über ihr Leben und das, was sie für wichtig halten, zu führen. Indem sie bedeutungsvollere Gespräche führen, fühlen sich die Menschen mehr miteinander und mit sich selbst und ihrer eigenen Identität verbunden. Mit den Werkzeugen, die für dieses Projekt entwickelt wurden, können Freiwillige älteren Menschen helfen, ihre (Lebens-)Geschichte zu teilen und zu erzählen. Das Training enthält Offline- und Online-Elemente, die einfach zu nutzen und zugänglich sind.

'Sharing Stories, Sharing Life' ist ein Projekt unter dem Dach von Erasmus+ KA2 - Cooperation for Innovation and the Exchange of Good Practices und KA204 - Strategic Partnerships for Adult Education. Das Projekt begann im September 2018 und endete im August 2021.

Sharing Stories – Kurze Einführung

https://youtu.be/rWkqUu7ul0w 

Sharing Stories - Pilot TeilnehmerInnen erzählen

https://youtu.be/hoZcnBGPQkg

Sharing Stories – Pilot unterstützt soziale Programme

https://youtu.be/PW04GfXVSOk

Keynote Präsentation von Maryse den Hollander, gehalten im Rahmen des

Sharing Stories Multiplier Events am 20 July 2021.

Holländisch mit Englischen Untertiteln

https://youtu.be/9V-dPJUDKzQ

Holländisch mit deutschen Untertiteln

https://youtu.be/IiTFpK7HSVo

Partner

National Foundation for the Elderly (Stichting Nationaal Ouderenfonds)

Die National Foundation for the Elderly (NFE) ist eine Wohltätigkeitsorganisation, die die Lebensqualität für ältere Menschen in den Niederlanden fördert. Wir ermutigen ältere Menschen dazu, bewusst sozial aktiv zu bleiben, mit anderen in Verbindung zu bleiben und sich an sinnvollen Aktivitäten zu beteiligen. Wir setzen uns für eine altersfreundliche Gesellschaft ein, in der das Alter keine Rolle spielt. Unsere Arbeit konzentriert sich auf drei Säulen: die Förderung des aktiven Alterns, die Anregung einer altersfreundlichen Umgebung und die Bekämpfung der Einsamkeit. NFE entwickelt Projekte, Dienstleistungen und Aktivitäten, die ältere Menschen dazu ermutigen, in einer altersfreundlichen Umgebung aktiv zu bleiben, in der das Alter keine Rolle spielt, und die Einsamkeit unter älteren Menschen zu bekämpfen. Wir tun dies auf der Grundlage von drei Prinzipien: lokal arbeiten, zusammenarbeiten und als Katalysator wirken.

CCC - Cambridgeshire County Council

Der Cambridgeshire County Council ist die lokale Regierungsbehörde für die Grafschaft Cambridgeshire, Großbritannien. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus dem öffentlichen und privaten Sektor haben wir einen "Think Communities"-Ansatz gewählt, der die Menschen und Orte in den Mittelpunkt unseres Handelns stellen soll. Wir helfen Gemeinden beim Aufbau starker lokaler Unterstützungsnetzwerke und gemeinschaftsgeführter Maßnahmen, damit sich die Menschen sicher, gesund und verbunden fühlen und sich selbst und gegenseitig helfen können.

GERO – Kompetenzzenter fir den Alter

GERO – Kompetenzzenter fir den Alter wurde auf Initiative des Luxemburger Familienministeriums gegründet und arbeitet auch heute noch eng mit diesem zusammen. Die Veranstaltungen, Projekte und Publikationen von GERO richten sich an ältere Menschen sowie all diejenigen, die sich für das Thema eines gelingenden Altwerdens interessieren – auf persönlicher sowie auch professioneller Ebene. Unser Ansatz ist innovativ, partizipativ, progressiv, divers und vielfältig. Zu unseren Zielsetzungen gehört, ein aktives und gesundes gemeinsames Altern in einer sich wandelnden Gesellschaft zu fördern.

LIFEtool gemeinnützige GmbH

LIFEtool hat seinen Sitz in Linz (Oberösterreich) und ist eine Non-Profit-Organisation, die vom Diakoniewerk und dem AIT Austrian Institut of Technology gegründet wurde. LIFEtool möchte dazu beitragen, Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und älteren Menschen, die mit körperlichen und/oder Lernbehinderungen oder Mehrfachbeeinträchtigungen leben, die Welt des Computers zu eröffnen, etwas, das für viele von uns selbstverständlich ist. Die Mission von LIFEtool ist es, eine Welt zu schaffen, in der sich benachteiligte Menschen voll integrieren können und gleiche Chancen haben. LIFEtool bietet folgende Dienstleistungen an: Forschung & Entwicklung, Beratung & Training, Vermietung & Verkauf von elektronischen Kommunikationssystemen, individuell angepassten Eingabegeräten für den Computer, alternativen Eingabegeräten, Maus-Simulationsgeräten, speziellen Softwareprogrammen und Umgebungssteuerungssystemen.

Netural

Netural wurde 1998 in Linz gegründet und ist kontinuierlich auf ein Team von 100 Mitarbeitern mit einem zweiten Büro in Wien gewachsen. In zwanzig Jahren hat sich Netural zu einer marktführenden Agentur für Neue Medien in Österreich entwickelt. Mit Kreativität und Know-how erzielt Netural herausragende Ergebnisse in den Bereichen Internet/Intranet, Multimedia, Design und eMarketing. Netural betreut Kunden mit regionalem und internationalem Ansatz von der Idee über das Design bis zur Realisierung. Außerdem entwickelt das Unternehmen einzigartige integrierte Kommunikations- und Community-Lösungen. Darüber hinaus hat das Unternehmen zahlreiche F&E-Projekte durchgeführt, die zum Teil von der FFG (Österreichische Forschungsgesellschaft) gefördert wurden. Netural verfügt über Expertise in den Bereichen Design, Usability, Multimedia-Anwendungen, Social Media, Augmented Reality sowie Virtual und Mixed Reality. Darüber hinaus brachte das Unternehmen seine Expertise in zahlreiche Projekte im Gesundheitsbereich ein, darunter "SafeMove" und "Rehab@Home" (beides AAL-Programm-Projekte), "VR4Therapy" als FFG-Projekt im Rahmen von impact innovation sowie "New Reality" und "Journey into the Body" als regionale Cluster-Projekte. In den kommenden Jahren wird Netural die Digitalisierung im Gesundheitsbereich weiter vorantreiben.